Felsen und Blockhalde
Natur / Geotop

Steckbrief

gradeWanderregion:

Erlebnisregion Edersee

Algen, Flechten und Moose besiedeln den nackten Fels. Risse und Spalten werden nach und nach von feiner Erde gefüllt, die besondere Kleinfarne, Gräser und Kräuter nährt. Dort wo Sträucher und Bäume keinen Wurzelraum finden, bleiben die Felsen unbeschattet. Unterhalb der Felsen rutscht der steinige Hang – ist in ständiger Bewegung. Immer wieder von Neuem beginnen Flechten und Moose mit der Besiedlung des unwirt-lichen Ortes. Für Bäume und Sträucher sind die Zeiten des Stillstands meist zu kurz. Nur besonders angepasste Tier- und Pflanzenarten können hier leben und bilden eigentümliche Lebens gemeinschaften. Im Frühsommer überzieht ein weißer Blütenschleier der Astlosen Graslilie – der „Grazilen Diva“ – das Steinmeer. Hier und da erklingen die kratzigen Töne des seltenen Steppengrashüpfers, der die Wärme liebt. Seinen Lauten kann auch in der „Felsen-Rotunde“ des Nationalpark-Zentrums gelauscht werden.

star 5
star 4
star 3
star 2
star 1

Wiki

...
Es sind noch keine Einträge vorhanden
Wiki bearbeiten

Wanderwege in der Nähe

Interessante Punkte in der Nähe

Welterbe-Route Kellerwald - Nr. 8 Aussicht Buchenmeer
Service / Aussichtspunkt

Weit schweift von hier der Blick über den Edersee und die wellige, von Buchen beherrschte Waldlandschaft hinweg. Alles begann vor über 300 Millionen Jahren, als graue Sand- und Tonablager... Details

Welterbe-Route Kellerwald - Nr. 5 Wald im Wandel
Natur / Flora

Unterhalb des Pfades, an den Hängen der Schluchten, ist der langsame Wandel der Buchenwälder einsehbar, der sich seit Einstellung der forstlichen Nutzungen vollzieht. Zuerst sind es aufst... Details

Welterbe-Route Kellerwald - Nr. 7 Buchenurwald
Natur / Flora

Hier am Nordwesthang des Ringelsberg wächst auf etwa fünf Hektar einer der urigsten Buchenwälder im Nationalpark und unterstreicht die weltweite Einzigartigkeit unserer Wildnis. Ural... Details

Sende eine Anregung oder eine Schadensmeldung an den Ersteller (wikiwalk)