Saurierfährten als Geoparkstation
Kultur / Archäologische Stätte

Steckbrief

gradeWanderregion:

Kassel-Land, Habichtswald

phoneKontakt:

Telefon: 05631 954-313

Direkt an der Extratour H7

Im Sandsteinsteinbruch im Wolfhager Stadtwald wurden im Jahr 1999 Saurierspuren gefunden. Die hiesigen Chirotherien-Färten gelten dabei als die ältesten weltweit. Sie entstammen der etwa 245 Mio. Jahre alten Detfurth-Wechselfolge. Ihre Gesteine wurden in einem semiaquatischen Milieu sedimentiert. In dem weichen Untergrund hinterließen die Saurier ihre Fußabdrücke, die rasch von neuen Ablagerungen überdeckt und so konserviert wurden.

Der Steinbruch ist im Eingangsbereich mit einer informativen Schautafel ausgestattet, die Besuchern Entstehung & Bedeutung der Fährten anschaulich erklärt.

Im Regionalmuseum Wolfhager Land in Wolfhagen sind mehrere Sandsteinplatten mit Abdrücken von Lepidosauriern und Archosauriern ausgestellt. Auch ein Ausflug in das Naturkundemuseum Kassel lohnt sich: Neben Spurenfossilien finden Sie hier auch interessante Ausstellungen zur Erd- und Landschaftsgeschichte der Region.

http://www.naturkundemuseum-kassel.de

http://www.naturkundemuseum-kassel.de

 

Landkreis Waldeck-Frankenberg

Auf Lülingskreuz 60
34497 Korbach
Fax: 05631 954820
E-Mail: geopark@landkreis-waldeck-frankenberg.de

star 5
star 4
star 3
star 2
star 1

Wiki

...
Es sind noch keine Einträge vorhanden
Wiki bearbeiten

Wanderwege in der Nähe

Interessante Punkte in der Nähe

AG Habichtswaldsteig
Service / Tourist-Information

Die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Habichtswaldsteig befindet sich in der Tourist-Information im Kneippeilbad Naumburg. Hier laufen alle Fäden der Organisation rund um den Habich... Details

Wasserschloss Elmarshausen
Kultur / Schloss

Entfernung zur Extratour H7 6,5 km, zum Leitweg Habichtswaldsteig 10,5 km

Seine erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1123 zurück. Über die ... Details

Hugenottendorf Leckringhausen mit Hugenottenstübchen
Kultur / Museum

Entfernung zur Extratour H7 ca. 750 m

Leckringhausen einstmals ein Meierhof zum Kloster Arolsen gehörend und nach dem 30-jährigen Krieg wüst geworde... Details

Sende eine Anregung oder eine Schadensmeldung an den Ersteller (Habicht)